• DSC 0870
  • DSC 2243
  • DSC 2383
  • DSC 1106
  • DSC 1113
  • DSC 2072

Kaufrecht

Um ein Problem des „Allgemeinen Zivilrechts“ handelt es sich daher zum Beispiel dann, wenn Sie in einem Geschäft oder von einer Privatperson einen Gegenstand gekauft haben. Ob es sich dabei um einen PKW, eine Wohnung, ein Haus oder ein Paar Ski für den nächsten Urlaub handelt, ist vollkommen ohne Belang. Der in der Praxis häufigste Fall ist nun der, dass Sie nach dem Kauf bemerken, dass dieser Gegenstand nicht die Beschaffenheit hat, die Sie erwartet hatten, dass der Gegenstand zum Beispiel mangelhaft ist. An dieser Stelle kommen dann wir ins Spiel. Wir prüfen die Rechtslage und erläutern Ihnen diese. Wir informieren Sie, ob Sie einen zivilrechtlichen Anspruch gegenüber dem Verkäufer geltend machen können und welche Erfolgsaussichten Sie haben. Wir werden sodann versuchen, Ihren Anspruch zunächst außergerichtlich durchzusetzen. Dies kann dann so aussehen, dass der Verkäufer den Gegenstand reparieren muss oder, dass er ihn unter bestimmten Umständen auch wieder zurücknehmen muss und Ihnen den Kaufpreis zu ersetzen hat. Erklärt sich der Verkäufer nicht dazu bereit, Ihre Ansprüche freiwillig zu erfüllen, werden wir Ihren Anspruch gerichtlich durchsetzen. In jedem Stadium des Verfahrens werden wir mit Ihnen über Ihre Chancen und Risiken sprechen und Ihnen insbesondere erläutern, was die Durchsetzung Ihres Anspruchs kostet und unter welchen Umständen Sie diese Kosten von dem Anspruchsgegner wieder ersetzt verlangen können.

Selbstverständlich beraten wir Sie auch im Vorfeld von umfangreicheren Rechtsgeschäften, so dass Sie Ihre Vertragskonditionen bereits vor Vertragsschluss so aushandeln können, dass Sie gut aufgestellt sind, wenn es nach Vertragsschluss zu Auseinandersetzungen kommt. Um solche umfangreichen Rechtsgeschäfte, bei denen sich eine Beratung im Vorfeld lohnt, handelt es sich zum Beispiel beim Kauf eines mit einem Wohnhaus bebauten Grundstücks oder beim Kauf einer Eigentumswohnung. Da eine Privatperson im Leben oftmals nur einmal einen derartigen Kaufvertrag schließt, kann sie diesbezüglich gar keine Erfahrung haben, so dass es umso verwunderlicher ist, dass Privatpersonen in den weit überwiegenden Fällen derartige Verträge schließen, ohne sich zuvor den Rat eines Experten eingeholt zu haben.